Kinesiotaping

Kinesiotaping

Beim Kinesotaping wird ein elastisches und selbstklebendes Tape, auch kineosiologisches Tape oder Physio-Tape genannt, unter Einhaltung spezieller Techniken auf vorgedehnte Muskelareale oder Gelenke geklebt. So soll es bei Bewegung und Sport Muskel- und Gelenkschmerzen reduzieren sowie die Leistungsfähigkeit steigern. Hintergrund des positiven therapeutischen Effektes ist die stetige Verschiebung von Haut und Unterhaut bei Bewegung. Diese Verschiebung reizt Muskulatur, Bänder und Gelenke und der Lymphfluss wird angeregt.

Positive Effekte des Kinesiotaping

  • Positiver Einfluss auf die Muskelfunktionen
  • Schmerzreduktion
  • Unterstützung der Gelenkfunktionen
  • Gewebeentlastung
  • Förderung des Lymphflusses

Anwendungsgebiete des Kinesotaping

  • Rückenschmerzen
  • Muskelverletzungen und Muskelbeschwerden
  • Knieschmerzen
  • Schulterbeschwerden
  • Gelenkbeschwerden
  • Sehnenbeschwerden
  • Tennisarm / Golferarm
  • Schäden durch Überbelastung an Muskeln, Bändern und Sehnen
  • Faszienbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne