Liquidakupunktur

Liquidakupunktur

Die Liquidakupunktur ist eine Variante der Ohrakupunktur. Bei ihr wird ein Lokalanästhetikum an zuvor bestimmten Punkten der Ohrmuschel injiziert. An der Einstichstelle bildet sich dabei eine kleine Quaddel, welche sich nach wenigen Minuten zurückbildet. Die Quaddel soll mechanischen Druck auf Nervenleitbahnen ausüben und so Impulse zur Anregung der Selbstheilungsprozesse senden. Anschließend kommt es zu einer kleiner Rötung wie auch zu einem Wärmeempfinden an dieser Stelle. Bereits nach wenigen Stunden tritt bei den meistens Patienten eine Linderung der Schmerzen ein. Zudem ist die Liquidakupunktur ohne Komplikationen und lange Nachbehandlungszeit/Nachbeobachtung in der Praxis durchführbar.